Analyse und Bewertung der regionalen Erschließungsqualität im Schienenpersonenfernverkehr

verfügbar als E-Book im pdf-Format
167 Seiten, Broschur 22.12.2011 19,0 x 27,0 cm ISBN 100156
49,00 Euro *

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Als Download verfügbar

In der vorliegenden Arbeit wurde ein Verfahren entwickelt, mit dem der Erschließungszustand der Bundesrepublik durch den Schienenpersonenfernverkehr analysiert werden kann, und zwar konsquent aus Sicht des Fahrgasts unter Einschluss von Kriterien wir Umsteigequalität und Komfort.
 
18 Jahre nach der Bahnreform in Deutschland konnte konstatiert werden, dass sich Schienenpersonennah- und fernverkehr in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit in unterschiedliche Richtungen entwickelt haben: Während der Nahverkehr durch stetig steigende Angebots- und Fahrgastzahlen sowie einem funktionierenden Wettbewerb glänzen kann, wird der Fernverkehr spätestens seit der Umsetzung des Programms MORA P mit der Einstellung des InterRegio-Verkehrs sehr kritisch betrachtet. Gesunkene Fahrgastzahlen, Rückzug aus der Fläche, fehlender Wettbewerb lauten die häufig vorgebrachten Vorwürfe in Bezug auf den SPFV in Deutschland. Eine fundierte und belastbare Aussage über den tatsächlichen Zustand der Erschließung der Bundesrepublik durch den Schienenpersonenfernverkehr fehlte in der Vergangenheit leider - müsste sie doch eigentlich die Basis jeder Diskussion bilden.

Angewendet wird das Analyseverfahren auf das derzeitige Angebot im deutschen SPFV und einem Vergleich mit der Schweiz.
Zuletzt angesehen